C1 Junioren 2017/2018

FT München-Gern - SpVgg Markt Schwabener Au 4:1 (1:0)

Punktspiel gegen FT München-Gern

 

03.10.2017KuRa, Gern                                                        Endergebnis: 1:4 (0:1) für FT M-G

 

Startaufstellung:

 

Wasser Alexander – Jarman Liam, Krumey Quirin, Wagner Maximilian, Eberle Tobias –– Blechinger Felix, Klotz Konstantin – Burlefinger Tobias, Huber Johannes, Nguyen Duc – Luidinant Rubin

 

Ersatz:

 

Fels Tobias, Goritzki Felix, Wendler Tobias

 

Torschützen:

 

Goritzki Felix            1x

 

Spielbericht:

 

Analog zum vergangenen Spiel am Wochenende kamen wir wieder gut in die Partie. Bei nasskaltem Wetter ließen wir den Ball auf den rutschigen und großen Kunstrasen gut in unseren Reihen laufen. Der Gegner fand zu Beginn keinen Zugriff auf unser Kombinationsspiel, doch fehlten uns im letzten Drittel die kreativen Ideen. Falsche Entscheidungen und schlampige Bälle brachten den Gegner wieder in Ballbesitz, der damit noch nichts anfangen konnte. Somit ergab sich ein taktisches Spiel mit viel Ballbesitz auf unserer Seite und schnellen Umschaltern der Gerner, deren Bälle in die Tiefe gerieten jedoch meist zu lang. Doch mit der Zeit fand die Heimmannschaft besser in die Partie und konnte sich mit ein paar Fernschüssen in Szene setzen. Plötzlich aus dem Nichts gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem schwerwiegenden Fehler im Spielaufbau schalteten die Gäste blitzschnell um, setzten ihren Stürmer geschickt ein, der den Ball alleine vor Alex nur noch einzuschieben musste. Wieder verunsicherte uns der Gegentreffer so sehr, dass wir bis zur Halbzeit kein Bein mehr auf den Boden bekamen und dem Ball zumeist hinterherliefen.

Die Verunsicherung des Gegentreffers nahmen die Jungs mit in  die zweite Hälfte. Gern übernahm das Kommando und trat viel Selbstbewusster auf, als zu Beginn des Spiels. Wir waren zu zögerlich in den Zweikämpfen und machten uns dadurch das Leben selbst unnötig schwer, denn so groß war der Unterschied an diesem Tag nicht. Doch wenn nicht ALLE ihre Leistung abrufen wird es in dieser Liga schwer werden. Der Gast erhöhte nach einem Freistoßabstauber auf 2:0, bei dieser Szene waren alle im Tiefschlaf, denn nach dem Abpraller befanden sich vier Gegner alleine vor unserem Tor. Im Anschluss waren wir etwas bemühter, doch es fehlte die letzte Überzeugung und Entschlossenheit noch mal ins Spiel zurück zu finden. Zudem machten uns, unsere Abspielfehler immer wieder einen Strich durch die Rechnung. In der letzten Viertelstunde kam es wieder vermehrt zu Torchancen. Den Beginn machten die Gerner, indem sie ihre Führung weiter ausbauten. Ein Stürmer setzte sich im Zweikampf geschickt durch und schloss den Ball präzise ins lange Eck ab. Damit war unser Glaube gebrochen und die Körperspannung und Konzentration nahm ab. So ließ das nächste Gegentor nicht lange auf sich warten. Auf den Flügel kamen wir wieder nicht in den Zweikampf, der Mittelfeldspieler brachte eine flache, scharfe Flanke vors Tor, sein Mitspieler brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Jetzt sah es ganz schön böse für uns aus, vor allem da sich in den ersten 20 Minuten eine ausgeglichene und enge Partie abzeichnete. Doch die Jungs waren bei der Ehre gepackt, ließen hinten nichts mehr zu, auch wenn die Konzentration beim Gastgeber nachließ und uns sogar den Ehrentreffer ermöglichte. Wir kopierten quasi den Angriff zum 4:0, nur das bei uns Felix G. den Ball über die Linie drückte. Mit einem 4:1 endete die Partie.

 

Fazit:

 

Nach einem guten Beginn warf uns wieder ein Gegentreffer völlig aus der Bahn.

 

Die Jungs müssen mit mehr Selbstvertrauen und Überzeugung auftreten, auch nach einem Gegentor. Zudem muss die Konzentration permanent hoch gehalten und die einfachen und vermeidbaren Ballverluste eingestellt werden. Diese häuften sich in den letzten zwei Spielen zu sehr, so dass der Gegner immer wieder zu einfachen Torchancen kam. Auch an unserer Zweikampfführung müssen wir arbeiten, so dass wir diese bissiger und entschlossener bestreiten. Die letzten zwei Spiele haben uns gezeigt, dass jeder schwere Fehler in dieser Liga sofort bestraft wird.