C1 Junioren 2017/2018

ATSV Kirchseeon - SpVgg Markt Schwabener Au 0:5 (0:5)

Landkreispokal gegen ATSV Kirchseeon

 

10.10.2017Hauptplatz, Kirchseeon                                      Endergebnis: 5:0 (5:0) für MSA

 

Startaufstellung:

 

Wasser Alexander – Burlefinger Tobias, Krumey Quirin, Klotz Konstantin, Eberle Tobias –– Blechinger Felix, Huber Johannes – Goritzki Felix, Musolli Valdrin, Nguyen Duc – Wendler Tobias

 

Torschützen:

 

Musolli Valdrin          3x

Goritzki Felix             1x

Eberle Tobias              1x

 

Spielbericht:

 

Zur Abwechslung stand heute mal ein Pokalspiel an. Nach den dürftigen Leistungen in der Liga, sollten sich die Jungs im Pokal rehabilitieren. Dieses Vorhaben setzten die Jungs von Beginn an um. Schon nach zehn Minuten führten wir nach drei Toren von Valdrin deutlich. Die Jungs waren technisch dem Gegner überlegen und zeigten die reifere Spielanlage. Der Gegner kam kaum über die Mittellinie und wenn wurden die Bälle schnell zurückerobert. Der holprige Platz machte das Spiel für beide Mannschaften allerdings nicht leicht. Trotzdem kamen wir mit den Verhältnissen besser zu recht. Vor der Halbzeit konnten wir die Führung noch erhöhen. Sowohl Felix G. als auch Tobias E. trafen aus der Strafraummitte.

In der Halbzeitpause stellten wir ein wenig um und verlangten von den Jungs, dass sie mit maximal drei Ballkontakten spielen mussten. Diese Anforderung erfüllten sie auch zum Großteil, allerdings merkte man ihnen die Unsicherheit an, keinen Fehler zu machen und mit den begrenzten Kontakten zu Recht zu kommen. Sie machten sich allerdings auch wieder einmal das Leben selbst schwer, da die nötige Kommunikation nicht vorhanden war. Somit blieb es bei einer torlosen zweiten Halbzeit mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Zwar hatten wir viel Ballbesitz, konnten mit diesem allerdings nicht viel Kreatives entwickeln.

 

Fazit:

 

 

Ein Spiel das schon nach zehn Minuten entschieden war und unserem Selbstvertrauen hoffentlich gut zu Gesicht stehen wird. Zwar lief noch nicht alles reibungslos, aber wir haben einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und wollen daran nahtlos anknüpfen. Woran wir definitiv noch zu arbeiten haben, ist an unserer Kommunikation auf dem Platz.